AKTUELLES - SCHNITTGER ARCHITEKTEN+PARTNER

10.07.2017

Bunkerumbau, Gaardener Ring 1
Eine seltene und spannende Aufgabe, der Umbau eines Weltkriegsbunkers. Wir haben den Auftrag bekommen, den Hochbunker in Kiel-Garden, Gaardener Ring 1 umfassend zu überplanen und Ideen für eine Nutzbarkeit als Büro- und Geschäftshaus zu entwickeln. Ein Bauvoranfrage mit dem Inhalt einer möglichen Aufstockung ist bereits positiv beschieden worden.
 
Der Hochbunker wurde im Zeitraum Sommer 1944 bis Frühjahr 1945 als Werkluftschutzbunker für die ehemalige  Friedrich  Krupp  Germaniawerft  errichtet  und  sollte  ca.  1.000  Personen  Schutz  bieten.  Zwischen 1876 und 1882 befand sich auf der Liegenschaft der Tanz- und Vergnügungssaal „Orpheum“, welcher durch ein Feuer nieder brannte. Anschließend stand auf der Liegenschaft das Tanzlokal „Kaisersaal“, welches  im  Laufe  des  II. Weltkrieges  zerstört  wurde.  Nach  Kriegsende  im  Mai  1945  erfolgte  eine übergangsweise Nutzung des Bunkers als Lagerhaus. Von 1963 bis 1971 wurde dann im Zuge der Neuorganisation des Zivilschutzes der Bunker instand gesetzt bzw. so umgebaut und erweitert, dass
er im Notfall bis zu 1.472 Personen für 14 Tage Schutz hätte bieten sollen. 2011 wurde die Nutzung des Bunkers für Zivilschutzzwecke beendet.
 

Copyright 2007KontaktImpressum